Schlagwort-Archive: Förderung

Mit dem Wärmekompass der AEE Heizsysteme vergleichen und clever investieren

Wegweiser zum modernen Heizen: der Wärmekompass

Image by Gerd Altmann from Pixabay

Beim Bauen und Modernisieren sind weitsichtige Entscheidungen gefragt, damit sich die Investitionen langfristig auch rechnen. Ein sehr nützliches Tool kann dabei der Wärmekompass der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) sein.

Dabei geht es um Fragen wie:

Welche Technologien und Brennstoffe gibt es? Welche Förderprogramme können genutzt werden und wie wirkt sich das auf den Preis aus? Wie sieht es mit den Kosten der Heizung aus, wenn ich nicht nur die Anschaffungskosten betrachte?

Der Wärmekompass gibt einen ersten Überblick der möglichen Technologien und Brennstoffe sowie einen Einblick in die Vollkosten und die Treibhausgasemissionen.

>>> Jetzt Wärmekompass starten.

Die Agentur für Erneuerbare Energien e.V. leistet Überzeugungsarbeit für die Energiewende und klärt über die Chancen und Vorteile einer nachhaltigen Energieversorgung auf Basis erneuerbarer Energien auf – vom Klimaschutz über langfristige Versorgungssicherheit bis zur regionalen Wertschöpfung. Sie wird von Unternehmen und Verbänden der Erneuerbaren Energien getragen und von den Bundesministerien für Umwelt und für Landwirtschaft gefördert.

Moderne Heizung mit Zuschuss und Kredit

Dank attraktiver Förderangebote muss eine neue, effiziente Heizung auf Basis von Solarenergie, Holzpellets oder Umweltwärme übrigens nicht teuer sein. Eine Übersicht über die Fördermöglichkeiten für eine Heizungsmodernisierung und einen nützlichen Förderratgeber hat die AEE deshalb gleich mit erstellt.

Wir von Ostseeappartements Rügen Immobilien beraten Sie ebenfalls gern und vermitteln Ihnen auf Wunsch natürlich auch die passenden Kontakte hier auf der Insel Rügen. Sprechen Sie uns einfach an. Telefon (038303) 90940

Mit dem Baukindergeld leichter zur Immobilie

Vater Staat fördert Wohneigentum. Das Zauberwort heißt „Baukindergeld“.

Image by Mario Renteria from Pixabay

Gute Nachrichten vom Bund: Familien und Allein­erzie­hende mit Kindern unter 18 Jahren, die zwischen dem 1. Januar 2018 und dem 31. Dezember 2020 erstmalig eine Immo­bilie kaufen oder bauen, kön­nen Ihren Traum mit­ Hilfe des staat­lichen Bau­kinder­gelds nun leichter ver­wirk­lichen.

Das Baukindergeld wird über einen Zeitraum von 10 Jahren gezahlt und beträgt pro Kind und Jahr 1.200 Euro.

Ziemlich genial an dieser Form des staatlichen Zu­schusses ist, dass Sie das Bau­kinder­geld in voller Summe behalten dürfen. Aller­dings gibt es wie bei fast allen staatlichen Förder­programmen auch beim Bau­kinder­geld fest­e Obergrenzen, was das Einkommen betrifft: Nur wenn das zu ver­steuernde Ein­kommen bei Familien mit einem Kind unter 90.000 Euro plus ggf. jeweils 15.000 pro weiterem Kind liegt, gibt´s den Zuschuss.

Und noch etwas: Wenn Sie das Bau­kinder­geld be­antragen, muss die Immo­bilie Ihnen zu mindestens 50 Prozent gehören und der Kaufpreis ohne Erwerbs­neben­kosten darf nicht niedriger sein, als die För­derung durch das Bau­kinder­geld.

Ganz fix zum Antrag

Alles Wichtige rund ums Baukindergeld hat die KfW in einem Merkblatt zusammengefasst, das Sie >>> hier als PDF-Datei herunterladen können.

Den Antrag selbst kann man ab sofort und ganz bequem online bei der KfW-Bank stellen. Einen Vorab-Check und nähere Informationen finden Sie >>> hier.

Wir von Ostseeappartements Rügen Immobilien sind Ihnen gern in allen Fragen rund um den Erwerb und die Finanzierung Ihrer Traumimmobilie auf der Insel Rügen behilflich.

Sprechen Sie uns einfach an – wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Telefon: 038303 – 90940